10 Tipps für Eltern, ihre Beziehung zu stärken

"Du bist plötzlich so anders!"- "Ich verstehe dich gar nicht mehr!" - "Früher warst du lieber, heute bist du so anstrengend!"


Wenn ein Paar Kinder bekommt, ändert sich vieles. Auch die Partnerschaft. Eltern stehen vor einem Berg an Herausforderungen, wenn sie Kinder haben. Und meist vergessen sie, dass sich die Partnerschaft durch die Kinder auch verändert.

Eltern sollen jetzt erziehen, sich einig sein, die Kinder ernähren, und und und...nichts ist wie früher, alles ist anders.

Die Partnerschaft leidet oft so lange, bis sich einer trennen möchte, weil er so unglücklich ist.
Die Scheidungsraten sind heutzutage erschreckend hoch. Jeder strebt nach Selbstverwirklichung und keiner will Durchhalten.

Mit diesen Tipps bekommst du Anregungen, wieder mehr Nähe zu deinem Partner zu finden, trotz Kinder, trotz des Elternseins. Probiere einfach den Tipp aus, der dich am meisten anspricht!

 

Tipp 1: Jetzt nur ihr 2
Nehmt euch jeden Abend 10 bis 20 Minuten Zeit füreinander – ohne Kinder, Handy ...
Das ist nicht immer einfach, z. B. wenn die Kinder Spät-Einschläfer sind und ihr beide erschöpft vom Tag!
Dann nehmt euch eben 5 Minuten in den Arm und sagt, dass der Tag heute anstrengend war und bedankt euch für die Hilfe des Partners bei xy.

 

Tipp 2: Jetzt nur ihr 2, Teil 2
Nehmt euch jeden Abend wenigstens 10 bis 20 Minuten, um euch liebevoll auf dem Sofa, im Bett oder anderswo zu umarmen – das muss ja kein Sex sein!

 

Tipp 3: Reden und planen
Redet gemeinsam über die kommende Woche und den kommenden Tag. Sprecht über Aufgaben - wer macht was? - und über Bedürfnisse.
Plant die Freiräume und die schönen Erlebnisse, die ihr gemeinsam haben möchtet.

 

Tipp 4: Plant eure Partnerschaftswelt
Wie seht ihr eure Welt? Eure Familie, euer System? Wo wollt ihr hin? Was wollt ihr euch gegenseitig noch schenken?

Oft verschwimmen Partnerschaftswelt und Elternwelt. Das ist auch ok, wenn es für euch ok ist!

Vergesst nicht, dass ihr ein Paar bleibt, wenn ihr zeitweise als Paar lebt.

 

Tipp 5: Seid zärtlich
Seid mit Blicken, Gesten, Berührungen und Worten zärtlich und verschwenderisch!
Auch das ist nicht immer einfach, wenn man den Kindern doch schon alle Zärtlichkeit schenkt.
Vergesst nicht, dass der Partner VOR den Kindern 100% von eurer Zärtlichkeit bekommmen hat!

 

Tipp 6: ZEIGT DIE LIEBE!
Denkt daran, dass Liebe auch ein Gefühl ist; viel wichtiger aber als dieses Fühlen ist euer Handeln!

Fühlen ist schön, reicht aber manchmal nicht aus. Der Partner wünscht sich bestimmt auch kleine Aufmerksamkeiten, so wie du.

 

Tipp 7: Zeigt Interesse
Beschenkt euch täglich und zwischendurch mit Interesse, Zuwendung und Handlungen, von denen ihr wisst, dass sie euren Partner überraschen und erfreuen. Interessiert euch für die Arbeit des anderen, für die Sorgen und hört dem Partner aktiv zu, wenn er euch etwas erzählt.

 

Tipp 8: Achtet die Welt des anderen
Achtet in Gedanken und im Handeln die innere und äußere Welt eures Partners. Sprecht über diese Welt und nehmt gegenseitig Anteil an euren Welten. So könnt ihr euch gemeinsam entwickeln.
Oft ist die innere Welt des Partners tiefgründig und verwoben, vielleicht schwermütig und traurig. Aber sie ist eben da und euer Partner trägt sie ständig mit sich. Wachst gemeinsam!

 

Tipp 9: Offenheit und Wertschätzung

Redet offen miteinander und bleibt respektvoll sowie wertschätzend, wenn ihr über eure Gefühle und Bedürfnisse sprecht.

 

Tipp 10: Übung
Schaut euch 4 Minuten in die Augen ohne zu sprechen!

 

Wenn dir diese Tipps gefallen haben und du nichts mehr von mir verpassen willst, dann melde dich hier an:
Newsletter bestellen

Ich werde bald Webinare und Online-Kurse geben. Damit du noch aktiver an deinem Glück arbeiten kannst.

Du möchtest mich in einem Feel-good-Coaching kennenlernen? Dann melde dich hier in meinem Online-Kalender für ein kostenloses 30-Min-Coaching an:
Zum Online-Kalender

 

Bis bald,

Carola

 


Ich lade Paare ein, wieder klarer und bedürfnisorientierter zu kommunizieren, den Alltag effektiver zu strukturieren und den gestiegenen Anforderungen von Eltern Herr bzw. Frau zu werden.
Das Formulieren von Wünschen fällt euch wieder leichter und ihr lernt, besser mit Streit umzugehen.

 

Melde dich bei mir.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0