3 Tipps für hochsensible Mütter, die sich beruflich befreien wollen und ein selbstständiges Business aufbauen möchten

Ich habe Anfang 2017 mein eigenes Business gestartet und kann sagen:

Es war ein anstrengender Weg, aber hat sich gelohnt.

Deshalb kann ich andere hochsensible Mütter nur motivieren: befreit euch aus den Fängen der Festanstellung, die euch eher belastet als erfüllt! Wenn ich es schaffe, schafft ihr das auch!



Wie finde ich eine Business-Idee?

Auf der Straße wird sie nicht unbedingt herum liegen! ;-)

Geh in dein Innerstes, schau dich an. Gründlich, von innen.

Wer bist du, was hast du erlebt?

Deine Persönlichkeit und dein Leben werden immer in dein Business einfließen.

Die Business-Idee steckt schon in dir. Lass sie einfach heraus!


Kann ich das überhaupt? Selbstständigkeit?

Der Mensch ist lernfähig. Vor allem, wenn die Motivation sehr hoch ist.

Wenn du das wirklich willst und liebst, dein neues Business, dann wirst du alles drum herum lernen!

Vermutlich mehr als du bisher in deiner Festanstellung gelernt hast.

Ja, die Selbstzweifel, klar, kenn ich die auch!

"Schaff ich das? Kann ich das?"

Wenn du verstanden hast, woher die Selbstzweifel kommen, dann kannst du gegen sie arbeiten!


Meine 3 Tipps für hochsensible Mütter, die sich selbstständig machen wollen:


1

KLARHEIT

Du musst wissen, wer du bist, wie du "tickst", was du kannst, magst, hasst, was du brauchst, um happy zu sein.

Ohne Klarheit wirst du herumeiern und unnötig Kraft auf deinem Weg verlieren.

Prüfe immer wieder deine Klarheit und deine Ziele!

2

OFFENHEIT

Sei dir und deinen Gefühlen gegenüber offen. So lernst du dich nochmal von einer ganz anderen Seite kennen. Und deine Persönlichkeit wird immer in dein Business einfließen!

...was wiederum zu deinem Erfolg wird.

Öffne dich!

3

AUSDAUER

3 Schritte vor, 2 zurück. Hingefallen? Steh' wieder auf. Das wirst du über Monate praktizieren. Es ist wichtig, mit Energie sorgsam umzugehen, auch Pausen zu machen, aber weitermachen ist unablässig.

Ohne Ausdauer und positives Denken wird es nicht gehen.



Klarheit, Offenheit, Ausdauer? Wirklich? So einfach ist das?

Ja und nein!

Es gibt noch viele weitere Tipps, die ich dir geben könnte.

Aber diese 3 sind Themen, die immer wieder auftauchen!

  • Du solltest immer wieder reflektieren, deine Klarheit prüfen, ist der Weg noch richtig so, sollte ich etwas verändern, jemanden um Rat fragen...?
  • Fühlt sich mein Weg noch offen an? Wie fühle ich mich mit meinen Entscheidungen...?
  • Wie kann ich Pausen einlegen, wie komme ich zu neuer Kraft, wer hilft mir, wenn ich gefallen bin?

Angst vor Veränderung bei Hochsensibilität

Wir Hochsensiblen mögen gern Stabilität und Sicherheit. So wissen wir, was auf uns zukommt. Wir arrangieren uns mit Gegebenheiten, haben gelernt damit umzugehen.

Veränderung ist Unsicherheit. Oder?

Für mich persönlich war die Veränderung eine Befreiung. Natürlich hatte auch ich Angst, dass es schief geht.

Aber doch nur, weil mein Selbstvertrauen anfangs zu schwach war. Es ist über die Zeit gewachsen, weil ich sah, dass ich etwas drauf hatte.

 

Ich glaube, die Veränderung an sich ist nicht das Problem. Sondern die Einstellung und die Glaubenssätze dazu.

"Ich kann doch nix. Ich schaff das nicht!" Das hält uns zurück und macht uns Angst.

 

Wie du dir selbst helfen kannst?

Frag dich:

  • Will ich lieber in meiner sicheren Anstellung bleiben, aber total unglücklich?
  • Will ich noch 20 Jahre so weitermachen?
  • Will ich lieber meine Gesundheit riskieren und im Problemzustand verharren?
  • Wenn ich wüsste, wie ich an mein Ziel komme, würde ich es dann machen?

Schritt-für-Schritt-Anleitung zu deinem Business-Glück

Ich helfe dir, wenn du genau hier festsitzt.

 

Wir sorgen für deine Klarheit, kreieren deine Business-Idee und bearbeiten deine Selbstzweifel und blockierenden Glaubenssätze.

So, dass du 2018 richtig durchstarten kannst!

Übrigens, kannst du mit deinem Business beginnen, ohne gleich deine Festanstellung kündigen zu müssen!

Melde dich hier für ein kostenloses Feel-good-Coaching an:  Zum Terminkalender

Deine Carola Franke



Kommentar schreiben

Kommentare: 0